Tagesaktueller Platin-Preis

Platin-Chemie

Nachweis



» Lesen Sie mehr…

Darstellung

Metallisches Platin (Platinseifen) wird heute praktisch nicht mehr abgebaut. Umfangreichen Platinbergbau gibt es nur im südafrikanischen Bushveld-Komplex, ferner am Great Dyke in Simbabwe und im Stillwater-Komplex in Montana. Die südafrikanischen Bergwerke gehören z. B. Lonmin, Anglo American Platinum oder Impala Platinum. Platinquellen sind auch die Buntmetallerzeugung (Kupfer und Nickel) in Greater Sudbury (Ontario) und Norilsk (Russland). Hier fallen die Platingruppenmeta…

» Lesen Sie mehr…

Eigenschaften

Physikalische Eigenschaften Platin ist ein korrosionsbeständiges, schmiedbares und weiches Schwermetall. Aufgrund seiner hohen Haltbarkeit, Anlaufbeständigkeit und Seltenheit eignet sich Platin besonders für die Herstellung hochwertiger Schmuckwaren. Platin ist in Pulverform je nach Korngröße grau (herstellungsbedingt nach der Zersetzung des (NH4)2[PtCl6]) bis schwarz (Platinmohr), geruchlos und entzündbar. Das Metall in kompakter Form ist nicht brennbar. Chemi…

» Lesen Sie mehr…

Verbindungen

Platin(IV)-oxid-Hydrat (PtO2 · x H2O) braunschwarzes Pulver, findet als Katalysator ausgedehnte Anwendungen in der organischen Chemie Platin(VI)-oxid (PtO3) Platin(II)-chlorid (PtCl2), Platin(IV)-chlorid (PtCl4) Tetrachloroplatin(II)-säure (H2[PtCl4]) Hexachloridoplatin(IV)-säure (H2[PtCl6]) Platin(IV)-fluorid (PtF4) Platin(V)-fluorid (PtF5) Platin(VI)-fluorid (PtF6) Platin(II)-bromid (PtBr2) Platin(IV)-bromid (PtBr4) Platin(II)-iodid (PtI2) Platin(IV)-iod…

» Lesen Sie mehr…

 
Impressum | © 2013, done by Werbeagentur PR3000
Fenster schließen
Platin-Chemie